Aktuelles
Unsere Weine
Wein mit allen Sinnen
Sehen
Riechen
Schmecken
Hören
Tasten
6. Sinn
Weinwissenswertes
Kontakt
Bezugsquellen & Links
Newsletter abonnieren

English

Tasten

Hat dieser Sinn irgendwas mit Wein zu tun? Wenn man davon absieht, dass das Tasten bei der Weinlese sehr wichtig ist, wird bei einer Verkostung eigentlich nur das Glas “ertastet”, das Sie am Stiel halten sollten.

Wie wichtig der Tastsinn ist wird einem erst klar, wenn man bedenkt, dass mit dem Geschmacksinn eigentlich nur eine grobe Einteilung des Geschmackes vorgenommen werden kann. Nachdem die Zunge nur 4 Geschmäcker unterscheiden kann, ist der Tastsinn maßgeblich daran beteiligt, den Abgang festzustellen. Es wird von langem und kurzem Abgang gesprochen, auch von dichtem oder leichtem Wein. Man spricht von einem dichten Wein, wenn der Extraktgehalt hoch ist. Dieser wird jedoch über die Zunge und den Gaumen “ertastet”. Die Grenzen sind hier fließend. Wir haben diese Themen beim Geschmack näher erläutert.