Aktuelles
Unsere Weine
Wein mit allen Sinnen
Weinwissenswertes
Sorten
Keller
Boden
Wein-ABC
Kontakt
Bezugsquellen & Links
Newsletter abonnieren

English

Bodenbeschaffenheit

Nun wissen wir also, dass es verschiedene Sorten gibt, auch dass man mit ein und derselben Sorte durch die Wahl der Ausbauart völlig verschiedene Weine produzieren kann. Ein weiteres Kriterium für die Unterschiedlichkeit von Weinen sind die unterschiedlichen Lagen. Scheint es einem völlig klar, dass Weine aus südlichen Gebieten schon wegen des Klimas völlig anders schmecken als solche aus nördlichen Ländern, gibt es aber auch innerhalb eines Ortes Unterschiede. Wenn man davon ausgeht, dass die Rebe sämtliche Nährstoffe aus dem Boden herausholt, ist es nicht egal aus welchem Mineralstoffgemisch dieser Boden besteht. Nun, wir wollen hier keine Wissenschaft daraus machen, aber es ist eine Tatsache, dass ein Welschriesling von einem schwerem Boden eher Apfelaromen hervorbringt, während die gleiche Sorte auf leichtem Boden mehr Zitrusnoten aufweist.

Das Gebiet um den Neusiedler See hat eine sehr differenzierte Bodenstruktur - von Löss und Schwarzerde bis zu Schotter und Sand - und lässt folglich eine ebenso vielfältige Rebsortenpalette gedeihen, d.h. bei uns fühlen sich eine ganze Reihe von verschiedenen Sorten wohl.



Wir möchten Ihnen nun zeigen, wo sich unsere Lagen befinden, und Ihnen einen kurzen Hinweis auf die jeweilige Bodenbeschaffenheit geben.
Altenberg - Breitenacker - Edelgrund - Gabarinza - Haide - Hallibühl - Hintenaus - Hofacker
Holzacker - Milchbreite - Neumahd - Neuberg - Theiltenacker - Ungerberg - Zwergacker - Zwicklacker